Welcher ist der beste Stabmixer?

Die besten Stabmixer im Test: Optimal für Suppen, Smoothies oder Babynahrung

Wir haben die besten Modelle für Sie getestet – Unseren Testsieger finden Sie am Ende der Seite
Bester Stabmixer im Test
Unser Netz Testsieger: Braun Multiquick 7

Auf den Markt kamen die Stabmixer, etwa im Jahre 1955 und sie eignen sich sehr gut dazu um Soßen, Suppen, Säfte oder Gemüse zu pürieren. Bei einem Stabmixer handelt es sich um einen Griff mit einem Stab, dem sogenannten Pürierfuß, an dessen Ende Klingen angebracht sind. Heute gibt es viele unterschiedliche Ausführungen und vor dem Kauf sollte einiges beachtet werden. Vor dem Kauf sollte man vor allem auf die Leistung, und die Art der Nutzung achten. Auch das Design, die Reinigung und die zusätzliche Ausstattung spielen eine Rolle.
Mittlerweile ist der Stabmixer zu einem unersetzlichen Küchengerät geworden. Man kennt ihn auch unter den Bezeichnungen: Pürierstab, Mixstab, Zauberstab oder Blender recht gut. In einer Küche sind von Haus aus zahlreiche Geräte zum Auftauen, Kühlen, Erhitzen, Erwärmen oder Rösten vorhanden, was braucht man jedoch bei seiner täglichen Arbeit am meisten? Ein Stabmixer ist ein optimales Gerät, um zu zerkleinern, pürieren oder mixen. Da die Stabmixer so vielseitig einsetzbar sind, werden sie oft genutzt, weshalb die Qualität der Geräte sehr gut sein sollte. In diesem Test 2016 kann man gezielt nachlesen, welche Eigenschaften ein Mixer haben sollte und was er alles Können muss, um ein guter Freund in der Küche zu sein. Welches ist der beste Zauberstab, Pürierstab oder Stabmixer? In den Testberichten findet man den Testsieger und alle anderen guten Geräte mit ausführlichen Informationen.

PlatzModellBewertung** 
1Braun MQ7
Braun MQ7
5 Sterne✓ Bestseller auf Amazon
✓ Preis-/Leistungsverhältnis
✓ Empfehlung 2017
Zum Bericht
3Philips HR1370
Philips HR1370
4 Sternezum Vergleich
2Kenwood HB724
Kenwood HB 724
4 Sternezum Vergleich
4WMF Lineo Stabmixer
wmf Lineo
3 Sternezum Vergleich
5Bosch MSM6B150
Bosch MSM6b150
3 Sternezum Vergleich

Was genau ist ein Stabmixer und woher kommt er?

Esge Zauberstab M160 Zunächst einige allgemeine Informationen zu Stabmixern. Der Name des Erfinders des Stabmixers lautet Roger Perrinjaquet und er stammt aus der Schweiz. Sein Patent meldete er im Jahr 1950 auf die Bezeichnung „appareil ménager portatif“ an. Der Mixer ist also genauso wie der Stabmixer eine recht junge Erfindung. Im Jahr 1954 wurde das Patent von dem Unternehmen ESGE aufgegriffen, welches nach dem Gründern Springler und Gschwend benannt ist.
Der Pürierstab wurde im Jahr 1955 als ESGE Zauberstab der Hausfrau bezeichnet und auf dem Markt in Deutschland vorgestellt. Schon fünf Jahre später hatte sich der Name auf ESGE Zauberstab verkürzt und in der Schweiz sind die Geräte auch unter dem Namen Bamix bekannt. Dieses Wort ist eine Abkürzung aus den französischen Wörter battre et mixer, was so viel bedeutet wie schlagen und mischen. ESGE ist auch heute noch ein bekannter und beliebter Hersteller für Pürierstäbe und später in diesem Test gibt es weitere Informationen zu den Produkten von ESGE.
Nach der ersten Erfindung, bis heute haben sich die Stabmixer nur wenig gewandelt. Auch wenn heute einiges an Zubehör und weiteren Funktionen hinzugekommen ist, ist der Pürierstab an sich, fast genauso wie früher auch.
Ein Zauberstab läuft mit einer Umdrehungszahl von ungefähr 10000 bis 12000 Umdrehungen pro Minute. Sehr leistungsstarke Geräte schaffen auch etwa 20000 Umdrehungen pro Minute. Mit einem Stabmixer können vor allem Gemüse und Obst gut zerkleinert werden, sie eignen sich aber genauso gut zum Aufschlagen von Sahne und Eiweiß. Auch Fleisch kann mit einem Pürierstab bestens zerkleinert werden. Nüsse und Schokolade lassen sich damit genauso gut zerkleinern wie Eis und zum Ende des Tests werden diese Aspekte nochmals näher beleuchtet.
Mittlerweile ist der Pürierstab ein sehr praktisches Haushaltsgerät, was in keiner Küche fehlen sollte.

Woraus besteht ein Pürierstab?

Aufgrund ihrer geringen Größe stehen Stabmixer eigentlich immer griffbereit und können immer und überall zum Einsatz kommen. In einem Stabmixer haben sich sozusagen mehrere praktische Küchengeräte vereint, welche sind dies jedoch genau?
– Klingen/Messer: Die Klingen eines Stabmixers befinden sich ganz unten am Pürierfuß und dienen zum Zerkleinern und Messer für den StabmixerZerteilen der Lebensmittel. Die Messer sind dabei häufig von einer Glocke umgeben, die als Spritzschutz dient.
– Der Griff: Der Pürierstab ist nicht besonders groß und ziemlich schmal, weshalb sich oben am Gerät ein Griff befindet, damit das Modell gut in der Hand liegt. Durch die ergonomische Form des Griffs hat der Nutzer einen guten Halt und er kann auch längerfristig damit arbeiten.
– Der Motor: Die Leistung der Motoren wird in Watt angegeben und leistungsstarke Geräte können bis zu 20000 Umdrehungen pro Minute erreichen. Normalerweise kann man sagen, je höher die Leistung ist, desto schneller ist auch die Drehgeschwindigkeit beim Zerteilen der Lebensmittel. Der Motor befindet sich bei einem Pürierstab im Griff und treibt die Messer von dort aus an.
– Der Stab: Der Stab ist ein Stiel der zwischen den Messern und dem Griff sitzt. Er sorgt für eine gewisse Länge zwischen Griff und Messer, sodass man mit dem Pürierstab auch in Schüsseln oder Töpfe eintauchen kann. Der Abstand muss hierbei groß genug sein, um beim Arbeiten geschützt zu sein, aber auch klein genug, um eine exakte Führung zu gewährleisten.
– Das Zubehör: Zusätzlich zu dem eigentlichen Stabmixer liefern viele Hersteller Zubehör, wie beispielsweise einen Schneebesen, einen Kartoffelstampfer oder einen Mixbecher mit. Neben diesen kleinen Küchenhelfern gibt es jedoch noch viele weitere, die die Hersteller ihren Kunden anbieten.

Das Material

Mit dem verwendeten Material bekommt man einen gewissen Einblick über die Qualität des Geräts, jedoch kann man hier nicht grundsätzlich sagen, dass ein gutes Material auch immer einen guten Stabmixer ausmacht. Wie erwähnt gibt es neben dem Material noch weitere Einzelteile, die nicht nur aus geeignetem Material bestehen müssen, sie müssen auch funktionieren. Die meisten Stabmixer bestehen aus Edelstahl und Plastik.

Das Material des Griffs:

Ergonomischer GriffDer Griff muss bei einem Stabmixer besonders stabil sein, auch wenn hier nicht ganz so viel Druck aufliegt, muss er trotzdem robust sein. Des Weiteren sollte der Griff auch so geformt sein, dass er gut in der Hand des Nutzers liegt.

Ein Edelstahlgriff mag vielleicht etwas edler aussehen, vielen ist jedoch ein Griff aus Plastik lieber. Der Plastikgriff ist zum einen wärmer und zum anderen rutschfester als ein Griff aus Edelstahl. Beim Stabmixer Test wurde diese Kategorie natürlich auch bewertet.

Das Material des Mixstabes:

Der Stab ist in der Regel aus Edelstahl. Da der Stab der Teil des Geräts ist, auf dem der meiste Druck lagert, muss es sich hier um ein besonders robustes und solides Material handeln. Auch wenn Edelstahl die Regel ist, so gibt es trotzdem auch Stabmixer, die komplett aus Plastik gefertigt wurden. Mit Ausnahme der Klingen sind hier alle Teile aus Plastik, was nicht bedeuten muss, dass die Qualität hierunter leidet.

Das Material des Mixfußes

Der Mixfuss ist ganz unten am Pürierstab und von dort aus geht der Stab in den Klingenbereich über. Während das Fußende aus Plastik bestehen kann, sind die Klingen in den allermeisten Fällen aus Edelstahl gefertigt. Der Braun MQ 735 Saucen Multiquick 7 Stabmixer ist beispielsweise ein Mixer, der bis auf die Klingen und den Motor ausschließlich aus Plastik besteht. Und auch der ESGE 90550 Zauberstab aus der Jubiläums Variante M160 J ist hauptsächlich aus Edelstahl gefertigt.
Wenn der Aufbau des Stabmixers aus zwei Teilen besteht, dann ist der besonders leicht zu reinigen. Wenn der Mixfuß und der Stab aus Edelstahl sind, dann fällt die Reinigung nochmals leichter.

Auch interessant:   Kabelloser Stabmixer - Test Zusammenfassung + Vergleich

Was kann ein Stabmixer?

Will man sich einen Zauberstab kaufen, dann sollte man sich nicht einfach für den billigsten entscheiden, sondern die Produkte Zerkleinerer als Zubehörmiteinander vergleichen. Auch ein kleines und handliches Gerät wie ein Stabmixer verfügt über nützliche Features, die eine Bedienung erleichtern. Nun folgt eine Aufstellung, mit Dingen die beim Kauf beachtet werden sollten:
Spritzschutz: Ein ordentlicher Stabmixer zerkleinert und zerteilt die Zutaten und zwar ohne dabei die Küche in ein Schlachtfeld zu verwandeln. Ein Spritzschutz sollte bei einem Zauberstab also keinesfalls fehlen!
Geeignet für die Spülmaschine? Messer und Gehäuse wird man wahrscheinlich nicht selbst reinigen wollen, weshalb darauf geachtet werden sollte, dass das Produkt spülmaschinengeeignet ist. Im besten Fall kann man bis auf den Motor alles in die Spülmaschine legen. Für diesen Test hier, war das ebenfalls ein Kriterium.
Geschwindigkeitsstufen: Neben Stabmixern, die mit einer voreingestellten Geschwindigkeit arbeiten, gibt es auch viele Produkte die über mehrere Geschwindigkeitsstufen verfügen. Wer die Geschwindigkeit beim Zerkleinern und Pürieren lieber selbst einstellen möchte, der sollte darauf achten.
Geschwindigkeitskontrolle: Die Geschwindigkeitskontrolle ist wichtig für ein gezielteres Zerkleinern der Zutaten. Einige Lebensmittel lassen sich z.B. mit weitaus weniger Kraft zerkleinern als andere. Bei Obst ist es beispielsweise sinnvoll eine geringere Geschwindigkeit zu wählen, wenn man das Obst nicht zu klein haben will.
Leistung in Watt: Die Leistung in Watt kann immer wichtig sein. Mehr Watt muss jedoch nicht immer für mehr Leistung stehen. Für was mehr Watt aber steht, ist, dass der Stromverbrauch höher wird. Wenn also ein Stabmixer bei einer geringeren Wattzahl, die gleiche Leistung bringt, dann sollte man sich für den mit der geringeren Wattzahl entscheiden, so kann Strom gespart werden.
Die Umdrehungshöhe: Für einige Zutaten wird eine größere Umdrehungszahl benötigt. Mehr als 20000 Umdrehungen erreichen nur die wenigsten Geräte, diese Umdrehungszahl ist aber auch mehr als ausreichend für den normalen Hausgebrauch.
Der Lieferumfang: Beim Lieferumfang gelten keine festen Maßstäbe. Hier kommt es darauf an, was dem Nutzer wichtig ist und was er bereit ist dafür auszugeben. Mehr Zubehör bedeutet meist einen höheren Preis, hier sollte man abwägen.
Vibrationsarmer Motor: Je mehr Vibrationen vom Motor ausgehen, umso lauter wird das Gerät. Will man in der Küche mit dem Stabmixer arbeiten und sich trotzdem noch unterhalten können, dann sollte man auf einen besonders vibrationsarmen Motor achten.
Die Turbotaste: Bei einigen Geräten steht zu den Regelungen der Geschwindigkeit noch eine extra Turbotaste bereit. Hier Turbostufebekommt das Gerät dann über einen kürzeren Zeitraum nochmals mehr Kraft.
Die Größe: Die Größe des Stabmixers sollte angebracht sein. Handlich sind zwar die meisten Geräte, es sollte jedoch darauf geachtet werden, dass der Abstand zwischen Klingen und Griff angemessen ist.
Der Griff: Um den Stab auch über einen längeren Zeitraum in der Hand halten und nutzen zu können, sollte man auf einen ergonomischen Griff achten. Darüber hinaus sollte der Griff auch rutschfest sein, das ist vor allem wichtig, wenn man mit feuchten Händen arbeitet.
Der Drehzahlwähler: Will man die Drehzahl für das Zerkleinern und Pürieren selbst bestimmen, dann ist dieses Kriterium wichtig. Durch das Einstellen kann man dann immer mit der Drehzahl arbeiten, die man für angebracht hält.
Ja, der einfache Stabmixer hat eine ganze Menge Features zu bieten, die sich jedoch mit den unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten, die geboten werden, deckt. Wer in der Küche Bewegungsfreiheit möchte, der sollte unbedingt auf ein langes Kabel achten. Mittlerweile gibt es auch kabellose Pürierstäbe, die zwar in der Regel etwas teurer, aber diesen Luxus auch durchaus wert sind.

Welche Anforderungen muss der Stabmixer meistern?

Sieht man die Pürierstäbe nur auf den ersten Blick, dann scheinen sie sich alle sehr zu ähneln. In diesem Test konnte jedoch gezeigt werden, dass sie sich alle deutlich unterschieden. Bevor man einen Stabmixer kauft, sollte man sich zunächst im Klaren darüber sein, was man von dem Produkt erwartet. Vor dem Kauf sollte man sich also die folgenden Dinge überlegen:
– Flexibilität: kompakte Abmessungen, ein langes Kabel, ein kurzes Kabel oder überhaupt kein Kabel? Wer besonders flexibel sein möchte und den Pürierstab auch außer Haus einsetzen will, der sollte auf eine Kompaktheit und am besten auf ein kabelloses Gerät achten.Hochwertiges Zubehör
– Nutzungsart: Einfaches Gemüse können die meisten Pürierstäbe gut zubereiten, hierfür benötigt man nicht unbedingte eine große Leistung. Will man aber Nüsse, Eis oder Babybrei zubereiten, dann sollte die Leistung passen. Zubehör wie Schneebesen oder Kartoffelstampfer erleichtern das Leben in der Küche nochmals.
– Die Nutzungshäufigkeit: Wenn man den Pürierstab nahezu täglich genutzt wird, dann sollte er an einem zentralen Ort in der Küche aufbewahrt werden. Hier sollte das Design passen, damit sich der Mixer optimal in die Küche einfügt. Ebenso sollte man dann auf einen guten Griff achten, damit das Gerät gut in der Hand liegt.
– Das Zubehör: Ein Stabmixer ist viel mehr als ein einfacher Mixer. Mit den vielen unterschiedlichen Aufsätzen kann er zum Handrührgerät oder zum Kartoffelstampfer umfunktioniert werden. Andere Geräte wie ein Handrührgerät werden hier oft unnötig.
Messer sind leicht zu reinigen– Die Reinigung: Will man den Pürierstab in die Spülmaschine geben, dann muss man auf die Eignung achten. Gerade wenn man den Pürierstab oft nutzen will, dann sollte man auf eine einfache Reinigung achten.
– Das Design: Speziell wenn der Pürierstab offen in der Küche platziert wird, sollte das Design ansprechend sein und zur restlichen Kücheneinrichtung passen. Die verschiedenen Modelle werden in vielen Farben und Designs angeboten, weshalb man sich schon etwas länger umsehen sollte.
– Die Ersatzteile: Wer den Pürierstab besonders oft nutzt, der sollte sich auch über die Ersatzteilsituation beim Hersteller erkundigen. Von Zeit zu Zeit kann auch bei einem Pürierstab etwas kaputt gehen und damit man sich nicht gleich ein neues Gerät anschaffen muss, ist es gut zu wissen, ob es geeignete Ersatzteile auf dem Markt gibt.
– Der Preis: Der Preis sollte natürlich immer beachtet werden, hier lässt sich ordentlich sparen. Ist der Preis sehr hoch, muss auch Zubehör dabei sein und die Leistung des Geräts sollte stimmen. Ist der Preis sehr niedrig, sollte man sich auch die Qualität des Materials anschauen, damit man am Ende nicht draufzahlt.
– Mixfuß: Der Mixfuß kann aus Plastik oder aus Edelstahl gefertigt sein, beide Materialien sind geeignet. Bei Plastik muss man jedoch mit Verfärbungen rechnen. Beim Schneiden gibt es ebenfalls unterschiedliche Formen, wie bspw. beim Kenwood triblade, dieser verfügt über drei Klingen und nicht nur über zwei, was eher dem Standard entspricht. Auch die Glocke um die Messer kann unterschiedlich geformt sein, manche verfügen über Öffnungen und andere sind wellenförmig, sodass das Gemixte nach unten hin entweichen kann. Beide Formen sind in der Regel in Ordnung, es sollte nur darauf geachtet werden, dass eine Glocke vorhanden ist.
– Die Kabelbindung: Wie erwähnt, gibt es kabellose Geräte und Pürierstäbe mit Kabel. Die Modelle mit Kabel sind meist Spiralkabel des Stabmixersleichter, die ohne Kabel sind schwerer aber flexibler. Hier muss man selbst entscheiden, was wichtiger ist.
Eine schnelle und einfache Reinigung, bei guter Funktion sind mit die wichtigsten Kriterien für einen Stabmixer. Wenn man regelmäßig pürieren möchte, dann ist eine handliche Variante sehr zu empfehlen. Will man jedoch öfters größere Mengen verarbeiten, dann ist eventuell eine Küchenmaschine die bessere Wahl. Bei einer Küchenmaschine hat man meist ein Fassungsvermögen von mehreren Litern und zusätzlich bekommt man meist noch hochwertiges Zubehör gestellt. Darunter befinden sich meist diverse Aufsätze, wie Raspeln, Mixer, Schneiden oder ein Fleischwolf.

Auch interessant:   Stabmixer und Handmixer in einem!

Welche Hersteller gibt es?

Die Stabmixer werden sehr vielen Firmen hergestellt. Bei bekannten Markennamen kann man meist von einer hohen Qualität ausgehen. In diesem Test wurden die Produkte der bekannten Marken etwas näher betrachtet.

Hersteller Braun

Braun MQ7 Test
Der Testsieger: Braun MQ7

Unter den Elektrohaushaltsgeräten ist Braun schon seit langem ein bekannter Hersteller. Das Unternehmen wurde 1921 gegründet und befindet sich in Kronberg im Taunus. Die Stabmixer von Braun überzeugen alle durch ein gelungenes Design. Vom Hersteller gibt es Plastikpürierstäbe genauso wie Modelle, die komplett aus Edelstahl gefertigt wurden.
Der Braun MQ 735 Sauce Multiquick 7 und der Braun MR 300 Soup Stabmixer aus Plastik sind hier besonders hervorzuheben. Der Sauce Multiquick bringt zusätzlich noch einiges an Zubehör mit.

Hersteller Bosch

Bosch MSM6250 Stabmixer TestDas Unternehmen Robert Bosch GmbH wurde im Jahre 1886 gegründet und hat seinen Sitz in Gerlingen. Der Hersteller produziert neben Küchengeräten auch viele weitere Elektroprodukte und ist auch ein bekannter Zulieferer der Automobilindustrie. Die Pürierstäbe von Bosch zeichnen sich vor allem durch den großen Plastikanteil aus. Durch das Plastik sind hier spezielle Designs, wie beispielsweise ein schickes Rot erhältlich. Die Modelle sind sehr zweckdienlich und elegant und schlicht gehalten.
Der Bosch MSM 6250 ist ein Stabmixer mit Edelstahl-Fuß. Farbige Akzente setzt besonders der MSM 7400 von Bosch.

Hersteller WMF

WMF Lineo Edelstahl TestDas Kürzel WMF steht für Württembergische Metallwarenfabrik, das Unternehmen ist jedoch weitläufig nur unter WMF bekannt. Mittlerweile eine Aktiengesellschaft, wurde das Unternehmen im Jahre 1853 gegründet. Im Jahr 1887 ging das Unternehmen dann an die Börse. Der Hauptsitz der Firma lässt sich im Baden-Württembergischen Geislingen finden und bei dem Hersteller dominieren bei den Pürierstäben vor allem Edelstahl und Schwarz. Farbliche Akzente kann man jedoch auch bei diesem Hersteller finden.
Bei dem WMF 0416120011 Lineo handelt es sich um ein sehr zuverlässiges Gerät, wobei der Lemon Green von WMF ebenfalls ein sehr gutes Produkt ist.

Hersteller ESGE

Esge Zauberstab M160Die Erfinder des Stabmixers, die Bamix ESGE AG hat ihren Sitz in der Schweiz, genauer gesagt in Metten. Auch wenn das Unternehmen in der Schweiz eher unter dem Namen Bamix bekannt ist, ist es in Deutschland als ESGE bekannt. Das Patent für den ersten Stabmixer wurde von diesem Unternehmen am 06.03.1950 angemeldet.
Der erste Pürierstab, der auf den Namen Zauberstab hörte, wurde sofort zum Dauerbrenner. Bis heute setzen noch sehr viele Kunden auf Produkte dieser Firma und gerade deshalb wurden die ESGE Produkte hier getestet. Als besonders empfehlenswert haben sich der ESGE Zauberstab 90130 M 122 S und der ESGE 90550 Zauberstab Jubiläum M 160 J gezeigt. Neben diesen beiden Modellen gelten jedoch alle ESGE Produkte als äußerst zuverlässig und funktionell.

Hersteller Kenwood

Kenwood HB 724 TestBei Kenwood handelt es sich um ein japanisches Unternehmen, welches ebenfalls eine Aktiengesellschaft ist und ihren Sitz in Tokio hat. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 1946 und im Jahr 2008 fusionierte Kenwood mit JVC und nennt sich seitdem JVC Kenwood Corporation. Die Kenwood Stabmixer kommen in besonders auffälligem Design, jedoch lassen sich auch hier schlichte Modell finden.
Als besonders zuverlässig und leistungsstark haben sich der Kenwood HB 682 Stabmixer Triblade und das Kenwood HD 724 Stabmixer Set im Test gezeigt.

Hersteller Philips

Philips HR1370 Perfekt für SmoothiesPhilips gehört zu den größten Elektronikkonzernen der Welt und sitzt in Amsterdam. Das Unternehmen wurde 1891 gegründet und beschäftigt derzeit etwa 116000 Mitarbeiter. Im Jahr 2016 wird sich das Unternehmen in einen Medizinbereich und einen Konsumelektronikbereich aufspalten. Schwarz und Weiß sind die Lieblingsfarben des Herstellers, zumindest bei seinen Pürierstäben.
Der schwarze Philips HR 1370/90 aus Edelstahl und der weiße Philips HR 1604/00 New Daily Stabmixer konnten im Test überzeugen und verdienen eine Kaufempfehlung.

Hersteller Moulinex

Moulinex DD8508 Stabmixer TestMoulinex wurde im Jahr 1955 von dem Franzosen Jean Mantelet gegründet und kaufte erst vor kurzem die deutsche Marke Krups auf. Rot und Schwarz sind die bevorzugten Farben dieses Herstellers, bei den beliebten Stabmixern.
Die Verkaufsschlager des Herstellers sind der rote Pürierstab Moulinex DD 863 G Infiniy Force Deluxe und der schwarz Moulinex DD 8508 Slimforce Deluxe.

Hersteller Russel Hobbs

Das Unternehmen Russel Hobbs stammt aus dem United Kingdom und hat seinen Sitz im Oldham, England. Die Gründer und auch Namensgeber sind Peter Hobbs und Bill Russel. Als erste Produkte stellte das Unternehmen Toaster, Föns und Bügeleisen vor. Rot scheint auch bei diesem Hersteller beliebt zu sein, wobei auch schwarze Akzente bei den Stabmixern zu finden sind.
Zu den besten Produkten von Russel Hobbs zählt der Russel Hobbs Allure 18273-56 Stabmixer aus Edelstahl.

Hersteller Siemens

Siemens MQ67110Gegründet wurde Siemens, damals noch Siemens und Halske genannt, als Telegraphen Bau Anstalt im Jahre 1847 in Berlin. Schon im Jahr 1888 ging man dazu über, dass Unternehmen nur noch als Siemens zu bezeichnen. Mittlerweile ist Siemens in etwa 190 Ländern Aktiv und hat ihre Hauptsitze in Berlin und München. Siemens hat bei seinen Stabmixern sehr viele unterschiedliche Design und Ausführungen im Angebot.
Besonders der Siemens MQ 66110 und der MQ 67110 FQ zählen zu den beliebtesten Geräten, vor allem aufgrund ihrer ergonomischen Formen.

Hersteller Severin

Im Jahre 1892 wurde die Severin Elektrogeräte GmbH in Sundern gegründete. In seinen Ursprüngen startete das deutsche Unternehmen seine Laufbahn als Metallfabrik und fertigte vor allem Gardinenstangen an. Seit 1952 werden von Severin jedoch hauptsächlich Elektrogeräte hergestellt und bei seinen Pürierstäben setzt der Hersteller besonders auf schlichte Farben wie Weiß. Severin hat jedoch auch einige schwarze Stabmixer im Angebot.
Besonders aufgrund des großzügigen Zubehörs ist das Severin SM 3732 Stabmixer-Set bei seinen Kunden beliebt. Der SM 3733 Stabmixer mit Zerkleinerer Aufsatz ist ein schicker farblicher Kontrast, der im Test überzeugen konnte.

Hersteller Grundig

Grundig BL 6280 TestGegründet wurde das deutsche Unternehmen im Jahre 1930, mit Firmensitz zunächst in Fürth und anschließend in Nürnberg. Aufgelöst wurde das Unternehmen im Jahre 2003 und hieraus gingen dann die Grundig Business Systems und die Grundig Intermedia hervor. Der Markennamen Grundig darf weiterhin genutzt werden. Die Pürierstäbe von Grundig sind meist in Schwarz oder in Weiß erhältlich.
Grundig hat insgesamt nur vier Stabmixer im Angebot. Die Testsieger des Herstellers Grundig sind der Grundig BL 7280 w und der Stabmixer Grundig BL 6280.

Hersteller Clatronic

Die Clatronic GmbH ist ein noch relativ junges Unternehmen, mit einer Unternehmensgründung im Jahr 1985. Ansässig ist der Hersteller in Kempen und schon kurz nach der Gründung konnte sich Clatronic einen Namen als Hersteller von Elektrogeräten machen. Die Clatronic GmbH produziert bei seinen Pürierstäben schlichte Farben genauso wie poppige Designs. In diesem Bereich ist der Hersteller jedoch manchmal nicht ganz so gut, wie die Konkurrenz.
Nahezu farblich frei Wahl bekommt man bei dem Clatronic SM 3577. Dieser Stabmixer ist in den peppigen Farben Orange, Lila oder auch grün erhältlich.

Hersteller KitchenAid

Kitchenaid Stabmixer testKitchenAid wurde schon im Jahre 1914 gegründet und das amerikanische Unternehmen brachte als erstes einen Mixer auf dem Markt. Vom Mixer zum Stabmixer ist es nicht weit, weshalb das Unternehmen dann auch diese Produkte herstellte. Die KitchenAid Stabmixer sind nur limitiert erhältlich und der Hersteller bietet hochwertige und interessante Komplettsets an.
Das KitchenAID 5 KHB 2571 EER Stabmixer Set in Rot und die KitchenAid 5 KHB 2531 EWH sind hier die besten Modelle des Herstellers.

Auch interessant:   Stabmixer oder Küchenmaschine

Hersteller AEG

AEG STM 1456 StabmixerGegründet wurde der Hersteller AEG im Jahre 1883 unter dem Namen Deutsche Edison-Gesellschaft für angewandte Elektrizität. Die Firmenbezeichnung wurde kurz darauf auf allgemeine Elektrizitätsgesellschaft geändert und aufgrund der Fusion mit Daimler Benz wurde das Unternehmen im Jahre 1996 aufgelöst. Die Pürierstäbe des Unternehmens sind meist dunkel gehalten und werden vor allem in Schwarz angeboten.
Einer der besten Stabmixer von AEG ist der AEG STM 1456 Stabmixer Ultra Mix Pro. Dieser Stabmixer verfügt über einen extralangen Stab, der ein exzellentes Mixergebnis hervorbringt.

Hersteller TZS First Austria

Das aus Österreich stammende Unternehmen fertigt mehrere Produkte aus dem Bereich Zauberstab an. Besonders wer auf günstige Produkte setzt, der kann hier fündig werden. Die Qualität, die der Hersteller bietet, ist bei diesem Preis absolut in Ordnung. Hier bekommt man auch edle Farben, wie ein zartes Rosa, bei seinem Pürierstab.
Der Rosa Stabmixer hört auf den Namen Stabmixer Mixer Rührgerät FA- 5295. Auch der 2 in 1 Edelstahl Stabmixer mit Schneebesen von TZS First Austria ist eine Empfehlung wert.

Pürierstab Test – Testergebnisse Stabmixer

Perfekt zum PürierenFür viele ist der Testbericht eines Geräts für einen Kauf entscheidend. In der nachfolgenden Tabelle bekommt man einen guten Überblick über die Stabmixer, Zauberstäbe und Pürierstäbe. Die besten Stäbe werden hierbei ganz vorne aufgezählt.
Im Test konnte kein eindeutiger Sieger ausgemacht werden. Es gibt sehr viele gute Produkte und im letzten Bisschen ist es oft nur das Design, was einen Sieger im Test ausmachte. Dieses ist jedoch immer im Auge des Betrachters, weshalb diese Testergebnisse nur einen groben Überblick über die Eignung und die Beschaffenheit der Geräte liefern soll.
Pürierstäbe gibt es nicht nur bei Amazon oder im Fachhandel, genauso werden sie oft von Discountern wie Penny, Netto, Lidl oder Aldi angeboten. Bei solchen Discountermodellen bekommt man oft eine geringere Qualität und spart sich im Vergleich zu einem Markenprodukt nicht wirklich viel ein. Es ist zwar nur verständlich, dass man seinen Pürierstab am liebsten günstig kaufen möchte, jedoch sollte man auf die Qualität und die Leistung achten, da man dann das Gerät auch über viele Jahre hinweg nutzen kann. Die getesteten Pürierstäbe konnten teilweise im Test sehr gute Ergebnisse erzielen, weshalb eine Entscheidung nicht leicht werden wird.

Typische Anwendungsbereiche für Pürierstäbe

In einer Küche tummelt sich alles, vom Hobbykoch bis zum ausgebildeten Chefkoch. In nahezu jeder Küche ist mittlerweile ein Stabmixer zu finden, er gehört zur Standardausstattung. Das ist nur verständlich, denn das Anwendungsgebiet eines Stabmixers ist überaus vielfältig und mit dem einfachen Mixen hat das nichts mehr zu tun. Für die folgenden Gerichte können Stabmixer bspw. wunderbar eingesetzt werden:
• Quarkspeisen
• Aufstrich
• Suppen kochenPhilips HR1370 Perfekt für Smoothies
• Tsatsiki
• Majonäse / Mayonnaise
• Saucen
• Aufstrich
• Pfannkuchenteig
• Tomaten direkt in der Dose zerkleinern
• Ketchup
Darüber hinaus gibt es noch einige weitere Bereiche, für die Stabmixer gut geeignet sind. Auf diese besonderen Bereiche wird hierzu näher eingegangen.

Babynahrung mit dem Stabmixer zubereiten

Für Säuglinge und kleine Kinder darf es ja bekanntlich nur das Beste sein. Nach dem Stillen folgt in der Regel Babybrei. Der Brei für die Kinder lässt sich dabei fertig kaufen, was jedoch zum einen relativ teuer ist und zum anderen sind hier oft Inhaltsstoffe enthalten, die Eltern ihren Kindern lieber nicht füttern wollen.
Warum also nicht den Babybrei mit frischen Zutaten und dem Pürierstab selbst herstellen? So weiß man genau, was man seinem Kind gibt und für das Kind kommen dann nur die besten Zutaten auf den Tisch. Mit ausgesuchten Rezepten oder durch selbst probieren, bekommt man hier sehr gute Gerichte und neben der guten Qualität spart man sich hier sehr viel Geld.

Den Stabmixer als Schneebesen einsetzen

Schneebesen als ZubehörMit einem Schneebesen, auch Schaumschläger genannt, können halbflüssige oder flüssige Bestandteile schaumig geschlagen werden. Durch schnelles Schlagen mit dem besonders geformten Besen werden die Zutaten dabei vermengt. Damit man aber ein zufriedenstellendes Ergebnis bekommt muss man bei einem herkömmlichen Schneebesen eine relativ große Kraftanstrengung aufwenden.
Die elektrischen Schneebesen, die in der Regel an einem Handrührgerät befestigt sind, sind hier eine gute Alternative. Den Handmixer jedoch extra aus dem Schrank zu holen und nach dem einzigen Einsatz wieder reinigen zu müssen, widerstrebt vielen Anwendern.

Besser ist hier ein Stabmixer mit einem entsprechenden Schneebesen Aufsatz. So kann man ganz einfach z.B. Sahne aufschlagen, ohne dass ein zusätzliches Gerät geholt werden muss – der Pürierstab steht ja sowieso immer griffbereit.
Neben Schneebesen gibt es natürlich auch noch viele weitere Aufsätze, die das Leben in der Küche ungemein erleichtern können. Beim Kauf eines solchen Geräts spricht man also nicht von einer Ausgabe, sondern einer Investition.

Eis, feste Schokolade und Nüsse mit dem Stabmixer zerkleinern

Bei einigen Zutaten ist man mit reiner Muskelkraft ziemlich schnell aufgeschmissen. So zum Beispiel bei harter Schokolade oder bei harten Nüssen. Der Pürierstab ist hier ein wahrer Retter und wenn er über die nötige Kraft verfügt, dann ist für ihn auch das Zerkleinern von Eis kein Problem. Von fast jedem Pürierstab können harte Zutaten zerkleinert und für den Verzehr oder das Kochen und Backen vorbereitet werden.
Zerkleinern kann man mit einem Pürierstab neben festen Zutaten natürlich auch weichere Lebensmittel wie Fleisch oder Fisch.

Smoothies mit dem Pürierstab mixen

Stabmixer für SmoothieSmoothie Rezepte sind immer einfach zuzubereiten, da sie immer in der Regel nur aus Gemüse oder Obst bestehen. Einfach zuzubereiten sind sie jedoch nur, wenn man über das richtige Gerät verfügt. Püree ist für den Stabmixer selbstverständlich überhaupt kein großes Ding. Die Früchte müssen einfach in das Gefäß gegeben werden und dann mit dem Stabmixer vermixt werden. So schafft man auch den empfohlenen Anteil von fünf Mal Obst und Gemüse am Tag einfach spielend.
Das Tolle dabei ist, dass die selbstgemachten Smoothies erstens gesünder sind und zweitens besser schmecken als die Smoothies aus dem Supermarkt. Egal ob Mövenpick, Pure Fruit, FruchtBar, True Fruit oder Innocent, selbstgemacht ist einfach nicht zu toppen.

Die Reinigung des Stabmixers

Stabmixer müssen nach jeder Benutzung gereinigt werden. Einige Modelle sind auseinandernehmbar und bestimmte Teile können in die Spülmaschine gelegt werden. Bei anderen ist das nicht möglich, dann empfiehlt sich eine Reinigung mit Wasser und Spülmittel. Wenn der Stabmixer direkt nach der Benutzung gereinigt wird, dann funktioniert eigentlich alles ganz einfach, weil noch nichts verkrustet ist. Man gibt einfach etwas heißes Wasser in einen Behälter mit Spülmittel, stellt den Stabmixer kurz hinein und püriert das Spülwasser dann. So werden alle Verschmutzungen gründlich entfernt. Man sollte hierbei jedoch darauf achten, dass das Wasser so heiß wie möglich ist. Speziell wenn man Gerichte mit rohen Eiern zubereitet hat, sollte man aufgrund der Salmonellengefahr lieber kochendes Wasser nutzen. Leitungswasser erreicht normalerweise keine Temperaturen über 50 oder 60 Grad. Volle Sicherheit bekommt man aber erst am 70 Grad heißem Wasser, bei rohen Eiern ist diese Reinigungstemperatur empfehlenswert. Bei der Reinigung normaler Gerichte reicht heißes Leitungswasser in der Regel jedoch durchaus aus.

PlatzModellBewertung** 
1Braun MQ7
Braun MQ7
5 Sterne✓ Bestseller auf Amazon
✓ Preis-/Leistungsverhältnis
✓ Empfehlung 2017
Zum Bericht
3Philips HR1370
Philips HR1370
4 Sternezum Vergleich
2Kenwood HB724
Kenwood HB 724
4 Sternezum Vergleich
4WMF Lineo Stabmixer
wmf Lineo
3 Sternezum Vergleich
5Bosch MSM6B150
Bosch MSM6b150
3 Sternezum Vergleich

Hier geht es zum Stabmixer Test