Stabmixer – Tipps vor dem Kauf

Unsere Tipps vor dem Kauf

Wir haben die besten Modelle für Sie getestet – Unseren Testsieger finden Sie am Ende der Seite
Stabmixer Tipps
Unser Testsieger: Braun MQ7

Fitness und Gesundheit nehmen immer mehr an Bedeutung zu. Auch die Zubereitung von gesunden Speisen wird immer beliebter. Ein beliebtes Utensil für das Anrichten solcher gesunden Mahlzeiten ist der Stabmixer. Sie sind leicht und unkompliziert in ihrer Bedienung. Die meisten Konsumenten vertrauen auf die großen Markenhersteller wie Bosch, Siemens und AEG. Aber sind die Stabmixer großer Marken wirklich besser? Zu diesem Zweck haben wir im großen Stabmixer Test 2016 die angesehensten Pürierstäbe miteinander verglichen und den Testsieger bestimmt.

Was ist ein Stabmixer?

Das rotierende Messer ist der zentrale Mittelpunkt des Stabmixers. Dieser befindet sich bei allen Stabmixer unten am Stab. Beim rotierenden Messer geht es besser gesagt um ein verflochtenes Klingensystem. Durch stetige Produktverbesserungen der Stabmixerhersteller ist das komplexe Klingensystem für die Zerkleinerung von Mahlzeiten perfektioniert. Das Klingensystem wird von einem Elektromotor angetrieben. Hierbei unterscheidet sich ihre Stärke über die Geschwindigkeit. Gemessen wird die Geschwindigkeit in Umdrehungen pro Minute. Je höher die Anzahl von Umdrehungen pro Minute beträgt, desto besser ist das Mixergebnis. Bei den meisten Stabmixern liegt die Anzahl von Umdrehungen pro Minute zwischen 9.000 bis maximal 25.000 (U/min).

Durch stetiger Anpassung des Stabmixers an die persönlichen Bedürfnisse auf Basis des individuellen Verhaltens des Konsumenten, unterscheidet sich das Küchenaccessoire je nach Hersteller.

*Zur Empfehlung: Braun MQ 7*

Die wichtigsten Kaufkriterien

Stabmixer unterscheiden sich in ihren Materialien. Einige bestehen aus Edelstahl, andere setzen auf Plastik. Es gibt auch Stabmixer mit einer Glasummantelung.

Auch interessant:   Krups Stabmixer 9000 Test

Motor des Stabmixer

Leistungsstarker Motor zum ZerkleinernAuch der Motor kann sich bei den Geräten sehr unterscheiden. Einige preiswerte Hersteller sparen an dieser Stelle bewusst und setzen einen geringen 50 Watt Elektromotor in den Stabmixer ein. Andere Hersteller hingegen bauen einen starken 700 Watt Elektromotor ein und setzen so gezielt auf hochwertige Qualität und Leistung.

Das Gewicht eines Stabmixers liegt zwischen 200 und 800 Gramm. Hier liegt der direkte Zusammenhang von Motor und Gewicht. Bei einem Stabmixer mit einer 200 Wattleistung ist das Gewicht eher gering. Anders ist es bei einem Stabmixer mit einer Leistung von 500 Watt. Er fühlt sich schwerer an und liegt anders in der Hand.

Alles zerkleinern dank Klingen

Stabmixer mit 2 KlingenEin weiterer wichtiger Aspekt beim Kauf eines Stabmixers ist die Klingentechnik. Der größte Teil, der von mir getesteten Pürierstäbe besitzen die zuverlässigen 2-Klingensysteme. Moderne Hersteller verbauen neue 3- oder auch 4-Klingensysteme.

Ein weiterer Faktor ist das mitgelieferte Zubehör. Vor allem unbekannte Stabmixerhersteller legen keinen Wert auf das Zubehör und liefern nur den Stab. Andere Hersteller liefern eine Vielzahl von Zubehör, damit der Mixvorgang so angenehm wie möglich herbeigeführt werden kann. Die Vielfalt ist hier sehr groß. Es gibt verschiedene Klingenaufsätze, zusätzliche Mixbehältnisse, Schneebesen und Kartoffelstampfer, welches mit dem Stab geliefert wird.

Die Stabmixer der heutigen Zeit sind so angepasst, dass man Speisen wie warme Suppen, heiße Saucen oder kaltes, frisches Gemüse, als auch Obst problemlos zerkleinern kann.

*Zur Empfehlung: Braun MQ 7*

Kabellos oder mit Kabel

Dann gibt es Stabmixer mit Kabel und andere sind kabellos. Die kabellosen erweisen sich als sehr flexibel und sind in der Küche fast überall einsatzbereit. Ihre Handhabung ist auch für Laien sehr einfach. Prinzipiell ist ein Stabmixer sehr leicht zu bedienen.

Auch interessant:   Die Stabmixer von Kitchenaid

Beispiel für eine Anwendung

1. Geben Sie angetautes Obst aus dem Gefrierschrank in eine Schüssel.
2. Der Stabmixer muss jetzt in dieser Schüssel gehalten werden.
3. Betätigen Sie am Stab die Taste „On“ oder „Power“.
4. Führen Sie den Stabmixer mit langsame kreisende Bewegungen durch die Schüssel.

So lassen sich Suppen, Saucen und andere leichte Püriergerichte binnen kurzer Zeit zubereiten. Härtere Zutaten wie Nüsse können in der Verkleinerungsphase mit dem Stabmixer länger dauern.

Allgemeines:

Kabelloser StabmixerAchten Sie beim Kauf, dass alle Bestandteile sehr gut übereinstimmen. Überlegen Sie genau, ob Sie ein Stabmixer mit oder ohne Kabel benötigen. Testen Sie, ob der Pürierstab gut in ihrer Hand liegt.

Dort verfügen einige Geräte keine angeraute Gummianstellung. Das führt gerade bei nassen Händen zum Wegrutschen.

Die meisten Stabmixer heutiger Zeit können in der Spülmaschine gereinigt werden, da sie unkompliziert zu zerlegen sind.

Vorteile eines Stabmixers

Der Stabmixer ist leicht handhabbar. Hohe Flexibilität beweist der kabellose Stabmixer. Mit nur wenigen Handgriffen ist der Pürierstab sofort einsetzbar. Durch ihren gezielten einfachen Bau können die Stabmixer sehr schnell gereinigt werden. Erstklassige Stabmixer sind erheblich günstiger als ein Standmixer.

Fazit der besten Tipps für Stabmixer

Der Stabmixer ist in der Küche zu einem nützlichen Utensil geworden. Er ist eine schnelle Hilfe für zum Beispiel die Zubereitung von Shakes, die für die gesunde Ernährung oder nach dem Sport nicht wegzudenken sind. Der Stabmixer ist eine gute Alternative gegenüber einem Standmixer.

PlatzModellBewertung** 
1Braun MQ7
Braun MQ7
5 Sterne✓ Bestseller auf Amazon
✓ Preis-/Leistungsverhältnis
✓ Empfehlung 2017
Zum Bericht
3Philips HR1370
Philips HR1370
4 Sternezum Vergleich
2Kenwood HB724
Kenwood HB 724
4 Sternezum Vergleich
4WMF Lineo Stabmixer
wmf Lineo
3 Sternezum Vergleich
5Bosch MSM6B150
Bosch MSM6b150
3 Sternezum Vergleich
Auch interessant:   Was ist ein Stabmixer ?

Mehr Infos in unserem Stabmixer Test