Wer hat den Stabmixer erfunden?

Wer hat den Stabmixer erfunden?

Wer hat den Stabmixer erfundenWie schwer hatte es damals die Hausfrau oder der Koch, z.B. eine Suppe zu pürrieren, Gemüse zu zerkleinern oder auch einfach eine babygerechte Nahrung zu zermahlen. Viele Möglichkeiten gab es nicht. Entweder griff man zum Stampfer, schnitt vorher manuell mit einem Messer oder benutzte ein manuelles Rührgerät, dass sich anhand einer Kurbel bedienen lies. Jedoch sollte sich diese anstrengende Arbeit von Grund auf ändern. Nun fragt sich „wer hat den Stabmixer erfunden?“

Das Jahr 1950 war der Anfang des Siegeszugs eines Haushaltsgeräts, welches man sich heutzutage aus keiner Küche mehr wegdenken kann. Kein anderes revolutionierte ab diesem Zeitpunkt den Küchenalltag mehr, als dieses Gerät.

Wer hat den Stabmixer erfunden?: Schweizer Erfinder Roger Perrinjaquet

In diesem Jahr meldete der Schweizer Erfinder Roger Perrinjaquet einen nach seiner Patentbeschreibung genannten «appareil ménager portatif» (tragbares Küchengerät), dem er den Namen „bamix“ verlieh, in Lausanne am 6. März 1950, 20.00 Uhr, zum Patent an.

Bamix, was eine Wortkombination aus den Worten „battre et mixer“ (schlagen und mixen) darstellt, war der erste tragbare Stabmixer der Welt.

Die Handhabung beschrieb Perrinjaquet als sehr einfach. Nach seiner Aussage reichte es aus, den Stab elektrisch zu betreiben um ihn dann mit Druck auf den Knopf zu starten. Perrinjaquet selbst sah in seiner Erfindung eine Revolution für die Küche, da man eben Zutaten mit diesem Gerät direkt in einem Gefäss verarbeiten konnte. Laut ihm kann mit dem Bamix in ein Gefäß zugegebene Zutaten in einem geknetet, püriert, emulgiert und gemischt werden.

 

Am 6. Mai 1953 publizierte schließlich das Bundesamt für Geistiges Eigentum in Bern das Erfindungspatent auf den Mixer.

Firma ESGE

LeistungDie Firma ESGE, ein 1953 gegründetes Unternehmen aus Neuffen in Baden-Württemberg, erwarb 1954 das Patent für den elektrischen Pürrierstab und brachte 1955 den ersten elektrischen Stabmixer mit dem Namen „Esge“ auf dem deutschen Markt heraus.

Auch interessant:   Stabmixer Bosch MSM6700 Test

Der „Esge“ löste ab diesem Zeitpunkt ein bis dato von Hausfrauen manuell angewandtes Passiergerät mit dem Namen „Flotte Lotte“ ab. Dieses Passiergerät wurde ehemals von Charlotte Giebel entwickelt.

Zur Person Roger Perrinjaquet

Zur Person Roger Perrinjaquet gibt es leider nur sehr wenige Überlieferungen. Er wurde um 1935 in Lausanne im Schweizer Kanton Waadt geboren. Lausanne ist unter anderem der Hauptort des Kantons und die Hauptstadt des Distrikts Lausanne. Über eine Familie oder etwaige Nachkommen ist nichts bekannt. Zu seinen weiteren Erfindungen zählt unter anderem eine eine Nähmaschine mit dem Namen“ Drop-Head Machine“, die er am 17. Februar 1959 ebenfalls zum Patent angemeldet hat. Perrinjaquet starb am 09.März 2000 im Alter von etwa 65 Jahren.

Dank Roger Perrinjaquet’s revolutionäre Erfindung wurde die Speisenzubereitung um ein Vielfaches vereinfacht und neue Möglichkeiten eröffnet.

zurück zum Stabmixer Test